Sonntag, 5. Februar 2017

Fasnet, Fußball und viele Liter Wasser

Ein Wochenende mit vielen Fotos und der Sonntag ein 05., also Tagebuchblogging, das sollte doch für ein Wochenende in Bildern und ein "Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" reichen. Es gibt Fasnet (so nennt man hier den Fasching), Fußball und über 300 Liter Wasser. Aber seht selbst!

Samstag 
Diesen Samstag hatte ich sogar mal wieder frei und das bescherte mir zumindest eine Stunde länger Schlaf. 

Gestern Abend war noch ein Vorspiel der Trommelkids in der Musikschule- und mein Löwenjunge hatte extra sein heißgeliebtes Fußballtraining ausfallen lassen. Ich hatte ihm die Entscheidung selbst überlassen, ob er mittrommeln möchte oder nicht. Was nützt es auch, wenn er keine Lust dazu hat und nur uns zuliebe mitmacht. Aber er hatte sich, zu meiner Freude natürlich, für den Trommelauftritt entschieden. 
Zum Glück konnte ich in der Arbeit etwas früher gehen und kam noch genau rechtzeitig zu seinem Auftritt. Er strahlte mir entgegen. 



Da es gestern Abend dann spät wurde, haben wir die Gute-Nacht-Geschichte ausfallen lassen und haben sie heute morgen um 8 Uhr gemütlich im Bett gelesen. Natürlich gleich drei Kapitel, wir konnten gar nicht aufhören. 



Obst und Gemüse schälen und schnippeln ist grad beim Winterkind sehr angesagt. Wir müssen ihn schon immer bremsen, so viel wie er schnippeln möchte, könnten wir gar nicht essen...



Nach dem Frühstück gehen wir schnell eine Runde duschen. Denn um 10 Uhr kommt ein Bekannter, der mir meine Wasserbettmatratze erneuert und da dann erst mal  330 Liter warmes Wasser gebraucht werden, müssten wir sonst später kalt duschen. Lieber nicht! 

Die Jungs finden es spannend, beim Austausch und befüllen zuzusehen und schon ist der halbe Vormittag rum. 



Ich putze das Haus und die Jungs spielen heute friedlich zusammen. Mittags gibt es nur Pizza, aus dem Supermarkt, da braucht es kein Foto, die kennt Ihr alle selber. 

Der Löwenjunge liest seine täglichen 10 Minuten und beendet ein Buch. Wir können gleich ein neues Quiz auf Antolin machen. Antolin ist ein Programm, bei dem die ganze Klasse angemeldet ist. Unzählige Bücher findet Ihr dort und zum jeweiligen Buch gibt es Quizfragen, die die Kinder beantworten müssen und dafür Punkte bekommen. Bei uns hat Antolin sehr geholfen, die (selber-lesen-)Motivation zu steigern. 



Am späten Nachmittag frage ich die Jungs, ob sie Lust auf einen Narrensprung (also Faschingsumzug) hätten. Das Winterkind schreit Juhu, der Löwenjunge möchte lieber mit Papa das Bayern-Fußballspiel schauen. 

Wir verkleiden uns und fahren 3 Ortschaften weiter und erleben einen richtig schönen Umzug, der nicht zu lange dauert aber viel Spaß macht. 



Der Narrenbaum wird feierlich gehoben und dann gibt es auch noch ein kleines Feuerwerk. 



Als wir dann um 19:30 Uhr nach Hause kommen und das Winterkind seine Tasche mit den Süßigkeiten ausleert, hat sich der Löwenjunge vielleicht ein klitzekleines bisschen geärgert. Immerhin hat der FC Bayern heute nicht gewonnen...



Ich bringe das Winterkind in's Bett und schlafe direkt mit ein. Halsschmerzen waren im Anmarsch... 


Sonntag

08:00 Uhr weckt mich mein innerer Wecker, die Jungs sind schon länger wach, berichten sie, aber sie haben gespielt und uns schlafen gelassen. 

09:00 Uhr gemeinsames Frühstück 

09:30 Uhr jetzt aber schnell anziehen und los. 

10:00 Uhr Kindergottesdienst. 
Der wird einmal im Monat im Nebenraum gemacht und irgendwie kam ich da jetzt in das Orga-Team mit rein. Die Jungs haben großen Spaß und hören interessiert zu, der Löwenjunge übernimmt sogar freiwillig, für mich die Fürbitten vorzulesen. 



10:50 Uhr wir sind fertig und schleichen uns in die Kirche. Nein, nicht alle schleichen, das Winterkind rennt und möchte gar nicht unauffällig bleiben... 
Wir holen uns den Blasiussegen, der vor Halskrankheiten schützen soll. Tsja, gut, dass ich kaum noch schlucken kann heute, kann also nichts schaden...

11:10 Uhr Auto tanken, gestern vergessen und die Warnleuchte blendet einen schon förmlich...

11:20 Uhr wieder daheim. Dem Löwenjungen beim umziehen und Kicktasche packen helfen. Das geht dann so: 
"Mammaaaa- meine Hose?" 
Mama rennt in den Keller. Nix. Papa ruft von oben: "im Wohnzimmer"
Wieder rauf. Ganz nach oben. 
"Mammmmaaa- warum hast Du mir 3 Flaschen Iso eingepackt? Papa hat auch schon 3 rein, 6 Flaschen sind zu viel"
"Dann pack halt 3 wieder aus."
"Hab ich doch schon"
...usw...

11:45 Uhr Papa (wenn anwesend Torwarttrainer F-Jugend) und Löwenjunge (Torwart F-Jugend) fahren los zum Hallenturnier, das Winterkind spielt im Garten und macht Matsch-Haufen. Kein Foto. 
12:00 Uhr Mama faltet Wäsche. Eigentlich vermeide ich das sonntags aber wenn man Samstag Abend zu früh einschläft... 



12:10 Uhr Winterkind kommt als Matschklumpen rein. "Jetzt mag ich lieber rein zu Dir, Mama!"

12:18 Uhr fertig. Keine Pointe. Kein Filter. 



12:20 Uhr Winterkind darf mit Wasser spielen und ist in seinem Element. Mit Trichter und Kännchen befüllt er Flaschen und Schüsseln- und ist glücklich...
Ich liebe es, ihm dabei zuzusehen. 




13:15 Uhr Die Hände vom Winterkind sind schon ganz schrumpelig. Uns fällt ein, wir müssen noch in ein Kindergartenfreundebuch schreiben. Ich frage mich, ob es noch so altmodische Poesie-Alben von früher gibt?...




13:38 Uhr Wir malen...




13:58 Uhr ... und malen... (also das Meiste malt mein Kind. Ich bin da nicht so toll darin...) 
Zwischendrin essen wir Honigbrot...




14:17 Uhr Unsere Lana macht alles richtig und entspannt beim Mittagsschlaf, das wäre schön, gibt es aber leider für mich nicht...




14:45 Uhr Mein Winterkind schnipselt Konfetti und ich schäle Kartoffeln für's Abendbrot 

15:00 Uhr Ich habe dem Winterkind erklärt, dass ich wenigstens ein Spiel vom großen Bruder anschauen möchte und obwohl er ja keine Lust hat, meint er zum Glück dann doch "Na gut!". Wir ziehen uns an und fahren los. 

16:20 Uhr Wir können uns noch das letzte Spiel um Platz 5 ansehen und unser Löwenjunge und sein Team gewinnen verdient mit 3:0.



16:40 Uhr Auf die Siegerehrung will mein Winterkind nicht mehr warten und wir machen uns auf den Heimweg. Am Ortsausgang entdecken wir noch einen Spielplatz und ich frage mein Kind, ob er noch Lust hat. Na ratet mal. 



17:15 Uhr Wir kommen nach Hause und kurz danach auch die Fußballer. 

17:30 Uhr Mein Mann bereitet das Abendessen vor (Buletten mit Käse gefüllt) und ich mache die Abendrunde mit Lana. 

18:15 Uhr Für mich bleibt noch der Kartoffelbrei und die Soße zu machen, der Rest ist fertig. 

18:31 Uhr Abendessen 

19:00 Uhr Heute macht Papa die Jungs im Bad fertig und ich die Küche.

19:15 Uhr Papa liest Maluna Mondschein 

19:22 Uhr Der Wackelzahn Nummer 6 ist draußen! 



19:34 Uhr Licht aus- Gute Nacht!
Das Winterkind kuschelt mit mir, Zahnlücken-Löwenjunge mit Papa.

20:15 Uhr Pünktlich treffen wir uns auf der Couch wieder. Ich bin nun total erkältet und werde sicher nicht alt, der Mann schlägt sich noch mit American Football die Nacht um die Ohren.


"Was machst Du eigentlich den ganzen Tag?" fragt und sammelt jeden 5. des Monats Frau Brüllen und noch mehr Wochenenden in Bildern gibt es bei Susanne von Geborgen Wachsen.

Euch wünsche ich einen wunderschönen Start in die neue Woche.

Wer nichts verpassen will, der darf mir sehr gerne auf Facebook folgen. Viel mehr Bilder von unserem kunterbunten Familienleben gibt es übrigens auf Instagram.

Über Deinen Kommentar freue ich mich übrigens ganz besonders! Es bedeutet mir sehr viel, dass Du Dir dafür einen Moment Zeit nimmst. * Merci *












Kommentare:

  1. Gute Besserung du Liebe! Hier sind auch wieder Bazillen im Umlauf...
    Lg Sternie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Dann Euch auch ganz schnelle, gute Besserung!
      Lieben Gruß
      Tanja

      Löschen
  2. Hoffe, Dir geht es schnell wieder besser! Gerade eben habe ich die Tochter von der Schule abgeholt, nachdem der Sohn gerade wieder gesund ist ... Schön, dieser Einblick in Euren Tag. Ich werde ja schon immer ein wenig wehmütig, wenn ich an die Kleinkindheit und an die Planschereien meiner beiden zurückdenke :-)
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank und Deiner Tochter auch gute Besserung!
      Deine Wehmut kann ich gut verstehen. Hier ist es auch so krass, den Unterschied zwischen den Jungs zu sehen. Der Große wird langsam echt groß, interessiert sich fast nur noch für Fußball, verliert seine "kindliche Sicht" in vielen Dingen und dann mein Kindergartenkind- kein Baby mehr und immer mehr am Reifen an seiner Persönlichkeit. Wunderschön- aber ich wünschte mir wirklich, dass das alles etwas langsamer gehen würde...

      Löschen