Samstag, 10. Oktober 2015

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Spaghetti mit Kürbis-Bolognese für kleineund große Genießer

Ende September waren wir in Ludwigsburg zur Kürbisausstellung auf der Blüba. Die Kürbisse fanden meine Kinder ja großartig, aber essen wollten sie ihn nicht. "bäh, igittigitt" war die Aussage meines Löwenjungen, welche natürlich vom Winterkind liebend gern sofort nachgekreischt wurde.



Dabei hat der Löwenjunge als Beikostbaby (beim 1. Kind habe ich mich übrigens noch mehr nach Pläne als nach dem Bauch gerichtet) den Kürbisbrei geliebt und die Karotte ausgespuckt. Dann wurde er größer und mäkeliger und lehnte Kostproben strikt ab. 


Als dann Mama Mia's Oktobermotto für kleine Genießer fest stand, wollte ich es unbedingt nochmal probieren, denn ich liebe Kürbissuppe und Co, bin aber zu faul, das nur für mich alleine zu kochen.

Es sollte aber etwas werden, wo ich mir fast sicher war, dass es ihnen auch schmecken würde und so kramte ich ein Rezept aus meinem Kochbuch, das ich vor vielen Jahren, damals noch kinderlos, in der Zeitschrift Lecker fand. Habe es ein bisschen umgewandelt, Zutaten ausgetauscht und raus kam ein leckeres Familiengericht, welches meinen beiden strengsten Kritikern richtig gut schmeckte! 
"Mama, das schmeckt ja lecker und gar nicht igittigitt!"

Hier also mein OktobRezept für kleine Genießer: 

Spaghetti mit Kürbis-Bolognese 

Das braucht Ihr für 4 Personen:
(4 Erwachsene, wir waren 2 Erwachsene und 2 Kinder und ich hatte noch am nächsten Tag für mich und die Jungs ein Mittagessen übrig)

1 kleiner Hokkaido (meiner wog knapp 700 Gramm, den gibt es übrigens auch in weiß)
2 kleine bis mittelgroße Zwiebeln
2 Knoblauchzehen (kleinere)
500 Gramm gemischtes Hackfleisch 
2 Dosen stückige Tomaten (ich hatte nur noch eine normale Dose wie im Originalrezept, das war mir aber dann für meine Jungs zu wenig "tomatig" daher kam dann noch eine Dose Pizzatomaten mit Basilikum dazu)
Salz, Pfeffer, 3/4 Teelöffel Curry (Original 1 Teelöffel)
1 Teelöffel getrockneter Thymian 
100 ml Sahne
etwas Kräuterbutter 
400 g Spaghetti 

Und so geht's:
Da man den Hokkaido-Kürbis ja nicht schälen muss, braucht man ihn nur zu waschen, dann vierteln und entkernen und in kleine Würfel schneiden;



Zwiebeln und Knoblauch werden auch geschält und ganz fein gewürfelt.
(Ich habe parallel in meinem Thermomix die Zwiebeln und den Knoblauch im Varoma 2 Minuten auf Stufe 1 angedünstet und dann den Kürbis dazu gegegeben, ihn schon mal 4 Minuten im Varoma auf Stufe 2 und Linkslauf vorgegart. Einige Flöckchen Kräuterbutter dazu geben, wer das mag. Geht natürlich auch ohne Thermomix, dann einfach in der Pfanne die Zwiebeln und den Knoblauch mit dem Hack anbraten.)

Das Hackfleisch mit etwas Öl anbraten, mit Salz und Pfeffer etwas würzen und aus der Pfanne nehmen. 

Jetzt den Kürbis ca 5 Minuten anbraten, mit dem Curry kurz anschwitzen und das Hack wieder zugeben.

Tomaten und den Thymian dazu geben, aufkochen und etwa 15 Minuten köcheln lassen auf schwacher Hitze, bis der Kürbis gar ist.




Dann noch die Sahne dazu geben und abschmecken.

Spaghetti in reichlich Salzwasser bissfest garen, abtropfen lassen und mit der Soße anrichten, wer mag kann dann noch Parmesan drüber geben.



Meine Jungs mögen die Soße übrigens immer lieber neben die Nudeln...



Bon Appétit !!! 


Und jetzt mal sehen, was es noch für schöne Kürbis-Rezepte bei Mama Mia gibt!

Gros Bisous,

Eure Tanja




Wer nichts verpassen will, der darf mir sehr gerne auf Facebook folgen. Viel mehr Bilder von unserem kunterbunten Familienleben gibt es übrigens auf Instagram.

Über Deinen Kommentar freue ich mich übrigens ganz besonders! Es bedeutet mir sehr viel, dass Du Dir dafür einen Moment Zeit nimmst. * Merci *








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen