Montag, 9. Februar 2015

Hilf mir, es selbst zu tun: Schleife binden- Wie bringe ich meinem Kind das Schnürsenkel binden bei?

Hilf mir, es selbst zu tun
Zeig mir, wie es geht
Tu es nicht für mich
Ich kann und will es alleine tun
Hab Geduld, meine Wege zu begreifen Vielleicht brauche ich mehr Zeit,
weil ich mehrere Versuche machen will
Mute mir auch Fehler zu,
denn aus ihnen kann ich lernen 

(Maria Montessori) 




Ich weiß nicht, wie das bei Euch ist, hier in Frankreich gibt es die meisten Kinderschuhe der kleineren Größen (über 30 habe ich noch nicht nachgesehen weil es uns noch nicht betrifft) mit Klettverschluss oder zum reinschlüpfen. Schuhe mit Schnürsenkel gibt es dagegen selten.

Eine tolle und praktische Sache, dieser Klettverschluss, das gebe ich zu. In Null Komma Nichts hat der Löwenjunge sich seine Schuhe selbst angezogen. Auch seine Selbstständigkeit wurde, als er das könnte, enorm erhöht. 

In der Ecole Maternelle haben die Kinder hier bei uns die Straßenschuhe den ganzen Tag an, die Lehrer müssen also nicht beim Schuhe anziehen helfen. Nur montags, wenn sie zusammen in die Turnhalle zum Sportunterricht fahren, den sie in Strümpfen durchführen. Da müssen die Kinder ihre Schuhe wieder anziehen und sollen deshalb Schuhe mit Klettverschluss tragen, weil die beiden Lehrer sonst nur mit Schuhe binden beschäftigt sind. 

Schade eigentlich, dass so Dinge wie Schleife binden nicht in der Ecole Maternelle gelernt werden. Die meisten Kinder verbringen 5 Tage die Woche 8-10 Stunden dort. Eigentlich wäre es schön, wenn sie da auch praktische Dinge lernen würden. Dafür kam mein Sohn letztens nach Hause und erzählte mir von irgendeinem Computerspiel, welches sie im Kindergarten gespielt hätten. Nun ja, fragt lieber nicht wie ich das finde...

In den Weihnachtsferien hat sich der Löwenjunge neue blaue Turnschuhe ausgesucht. Und tatsächlich, es waren auch die einzigen, die ihm wirklich gut gepasst haben. Da er, was Kleidung angeht, sehr sensibel ist, müssen bei ihm die Schuhe auch optimal sitzen, dürfen nicht rutschen oder irgendwo zu locker sein.
Besagter neuer Turnschuh hat aber Schnürsenkel. Schleife binden war also wieder aktuell. Den 1. Versuch hatten wir schon kurz vor dem 5. Geburtstag gestartet, waren damals aber nicht so erfolgreich. Mein Löwenjunge hat leider nicht viel Geduld und wenn etwas nicht so klappt wie es soll, dann wird lieber erst mal aufgegeben und ignoriert. Lange. Manchmal gerne auch noch etwas länger.

Dieser neue Schuh hatte aber plötzlich wieder sein Interesse geweckt. 
"Kannst Du mir beibringen, wie man Schleife bindet, Mama?"

Mama war also gefragt. Ich wollte ein paar Ideen sammeln und befragte ein bisschen das Internet.

Zuerst erschrak ich ein bisschen, denn ich fand eine Umfrage des niederländischen Unternehmens AVG: befragt wurden 2200 Mütter mit Internetzugang und Kinder im Alter von 2-5 Jahren. Das Ergebnis war sehr erstaunlich:

58 Prozent der 2-5jährigen Kinder wissen demnach zwar wie man ein Computerspiel spielt aber nur 43 Prozent der Kinder im Alter von 2-3 Jahren wie man Fahrraad fährt! 

Es können mehr 2-5 jährige Kinder mit Smartphone-Apps umgehen (nämlich 19 Prozent) als ihre Schnürsenkel binden (9 Prozent).
Und: 
Mütter, die über 35 Jahre alt sind, achten mehr darauf, den Kindern Lebenskompetenzen zu vermitteln, wie etwa selbst Frühstück machen oder wie man sich die Schnürsenkel bindet.

Nun ja, ich bin froh, dass wir unseren Kindern beides ermöglichen können. Mein Löwenjunge weiß genau wie er mein Smartphone bedienen muss um Bilder anzuschauen oder zu seinen Kinder-Apps zu kommen. Aber er kann dafür eben auch Fahrrad fahren, mir einen Kaffee machen (sehr wichtig oder!!!)  und auch das mit dem Frühstück machen bekommt er hin, wenn er denn will.
 
Wie bringe ich also meinem Kind das Schnürsenkel binden bei?

Wir wollten also die Sache angehen, denn der Löwenjunge wollte nun endlich alleine seine Schuhe binden. Und ich wollte ihm nicht extra für Montags neue Schuhe mit Klettverschluss kaufen.

Zunächst mussten wir uns wirklich einig sein, wer dem Kind das Schuhe binden beibringt und mit welcher Technik. Achtet mal drauf ob Ihr genau so die Schleifen bindet wie Euer Partner. Mein Mann macht das nämlich ganz anders als ich.

Am Anfang steht natürlich der Knoten, den konnte der Löwenjunge aber schon fast seit einem Jahr.

Für die Schleifen versuchten wir zuerst die Variante, die ich selbst von meinen Eltern gelernt hatte:
Das linke Schnürsenkelband wird zu einer Schlaufe gebunden und mit dem Daumen und dem Zeigefinger der linken Hand gehalten.
Nun wird der andere Schnürsenkel um die Schlaufe und über Daumen und Zeigefinger drumherum gelegt.
Jetzt wird aus dem rechten Schnürsenkel noch eine Schlaufe gebildet, die noch unter den linken Daumen geschoben wird.
Beide Schlaufenenden werden dann festgezogen. Fertig. 
Es gibt dazu auch einen schönen Vers, denn mit Versen können sich die Kinder das Gelernte einfacher merken:
„Die Maus baut ein Haus, geht ums Haus und kommt vorne wieder raus” - 

Nun ja, es wollte einfach nicht so recht klappen und der Löwenjunge machte sich fast einen Knoten in seine Finger. Die Geduld war vorbei und er war richtig wütend und sauer.
Es musste irgendwie noch was Einfacheres geben. 

Und dann habe ich im Internet eine weitere Version entdeckt, wie man angeblich kinderleicht die Schuhe binden kann. "So könnte es klappen!" dachte ich.



Man nimmt in jede Hand einen Schnürsenkel, 
klemmt diesen zwischen Ring- und kleinen Finger ein



Daumen nach oben und Zeigefinger nach vorne 
(Löwenjunge nennt es Peng)





Mit der rechten Hand muss man dann oben rum;
also mit dem Daumen zuerst und den Zeigefinger drunter schieben




Mit der linken Hand unten rum,
da nimmt man den Zeigefinger zuerst und dann den Daumen drunter schieben




Beide Hände zueinander schieben, als wolle man ein X machen



und dann durchziehen, Schlaufe fertig








Und das haben wir ausprobiert.
Was soll ich sagen, klingt erst mal sehr verwirrend, aber es hat geklappt und zwar an einem einzelnen Tag in weniger als 10 Minuten. Der Löwenjunge war sowas von Happy! 

Und so sieht es dann aus wenn es fertig ist:








Einige Male hintereinander geübt und schon hatte er den Dreh raus. Manchmal klappt es auch nicht so ganz, wenn er es eilig hat oder wenn er sich nicht konzentrieren kann. Aber es klappt immer besser.

Wir haben uns auch ein kleines Übungs-Bord gebastelt. Dazu haben wir seine Schuhe auf Karton abgezeichnet und die Bändel durchgefädelt. 





Dem Winterkind musste ich das Gleiche dann natürlich auch basteln. Er kann es jetzt als "Vorlage" für rechten Schuh und linken Schuh benutzen.



Und wie habt Ihr Euren Kindern das Schleife binden beigebracht, wer hat es ihnen gezeigt oder arbeitet ihr noch dran? Eure Tipps dürft Ihr gerne hier loswerden, nicht jede Variante ist ja bekanntlich für alle geeignet.


Mit diesem Beitrag kommt übrigens der Monte-Mon aus dem Winterschlaf und ich freue mich, dass Ihr ihn vermisst habt. Ich hoffe, dass ich montags wieder öfter Zeit für diese Themen finde und würde mich auf Austausch mit Euch riesig freuen.

Bis dahin, à bientôt und gros bisous

Eure Tanja





Wer nichts verpassen will, der darf mir sehr gerne auf Facebook folgen. Viel mehr Bilder von unserem kunterbunten Familienleben gibt es übrigens auf Instagram.

Über Deinen Kommentar freue ich mich übrigens ganz besonders! Es bedeutet mir sehr viel, dass Du Dir dafür einen Moment Zeit nimmst. * Merci *

Kommentare:

  1. Hey, ja unsere grosse Maus hat es auch erst vor kurzem gelernt, mit der klassischen Methode Schleifen zu binden. Sie hat es mit Schleifenband "trocken" geübt und auch recht schnell geschafft. Aber nun ja, sie war schon 6 nein sogar fast 7 Jahre alt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super! Ich finde ja das Alter gar nicht mal so wichtig, denn wenn sie nicht wollen, kann man gar nichts machen. Hauptsache sie können es dann mal und dann sind sie ja auch voll stolz! ;-)
      Herzliche Grüße
      Tanja

      Löschen
  2. Hm...meine Große konnte mit 4 Schleifen binden, die Kleine mit 3. Wir haben die herrkömmliche Methode benutzt und die hatten beide innerhalb von einem Tag drauf. Aber diese Methode die du hier zeigst klingt auf jeden Fall sehr interessant und auch für weniger motorisch geschickte Kinder geeignet. Werd ich mir abspeichern...wer weiß, wann man das noch mal gebrauchen kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey cool, also mit 3 finde ich es eine echt starke Leistung, das hat bei uns mit 4 auch noch nicht geklappt und dann hatte er keine Lust und Geduld mehr ;-)
      Herzliche Grüße
      Tanja

      Löschen
  3. PS: Meine Beiden waren/sind übrigens jedesmal enttäuscht (gewesen), wenn die passenden Schuhe wieder nur Klettverschlüsse hatten/haben...

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Idee, das wird ausprobiert, war gar nicht so leicht für mich als Mama mit festgefahrenem Gehirn, das nachzumachen und selbst hinzubekommen, ich mache meine Schleifen ja schon seit Jahren gleich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ging es mir auch, ich war sehr verwirrt!!! ;-) aber ich konnte es nicht mal do wie es mein Mann macht.
      Herzliche Grüße
      Tanja

      Löschen
  5. Hallo, wir machen erst den Knoten und dann bilden wir mit beiden Schnürsenkel 2 "Hasenohren"(Schlaufen), dann werden beide Ohren verknotet, fertig. Mein Sohn lernt es gerade. Er ist 4 :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich gerade auch versucht, das ist auch sehr witzig! Gutes Gelingen! Und falls es noch nicht klappt, einfach mal wieder später probieren ;-)

      Löschen
  6. Ha, das mit den Hasenohren find ich toll, das merk ich mir!

    AntwortenLöschen
  7. Die Mäuseohren-Methode kenne ich auch und finde sie klasse, darum übern wir diese gerade.
    Das 'Peng' gefiel unserem Rabauken aber auch super - vielleicht eine gute Alternative?
    VlG Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Peng war sehr wichtig dabei, Jungs eben ;-) viel Erfolg egal bei welcher Methode und herzliche Grüße
      Tanja

      Löschen
  8. Toller Beitrag und mal wieder was gelernt, denn diese schnelle Variante kannte ich noch gar nicht. Wenn mein Kleiner soweit ist, kommen wir auf jeden Fall darauf zurück!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Susanna! Sehr gerne ;-) genieß ruhig noch die Zeit wo sie sich anziehen lassen, hach das geht so schnell!
      Herzliche Grüße

      Löschen