Mittwoch, 3. Dezember 2014

Bloggers Weihnacht - das 3. Türchen mit Frollein Null.Zwo von NULL.ZWO


 Freude ist ein Zeichen, dass man dem Licht nahe ist. 
(Französisches Sprichwort)



Bonjour!

Mit diesem schönen französischen Sprichwort begrüße ich Euch heute zu unserem 3. Türchen auf Bloggers Weihnacht.

Hmmmm- riecht Ihr wie das lecker duftet? Heute bin ich nämlich mal in der Weihnachtsbäckerei, aber nicht bei mir, sondern in NRW bei der lieben Frollein Null.Zwo   




Ein sehr lebendiger Blog von einer tollen und lustigen (zumindest auf Twitter habe ich sie so kennengelernt) Bloggerin, die über ihr buntes Patchwork-Familienleben mit 3 kleinen Kindern schreibt. 
Ihre ersten beiden Kinder sind in etwa so alt wie meine beiden, also 5 und 2 Jahre und vor 6 Monaten kam noch das Junebug dazu. Damals dachte ich mir schon- Respekt, jetzt noch ein Baby, wie schafft sie das nur. 
Seht Euch unbedingt auch mal die tollen "Einraumwohnungen"-Bilder an! Das hab ich leider beides mal verpasst bei meinen Schwangerschaften.  

Und was sie uns heute mitgebracht hat, das darf bei mir an Weihnachten auch auf gar keinen Fall fehlen. Gespannt?

Geniesst ein paar Minuten für Euch und lasst Euch vom Weihnachtszauber anstecken. Hier kommt


Frollein Null.Zwo´s Weihnacht


 

Schön dass Du bei meiner kleinen Adventsaktion dabei bist, erzähl uns doch kurz was über Dich und Dein Blog.
Ich schreibe als Frl. Null.Zwo über meinen Alltag in einer fünfköpfigen Patchwork- Familie. Meine Kinder sind 5 Jahre (Tochterkind), 2 Jahre (Mini-M) und 6 Monate (Junebug) alt. Da ist immer Leben in der Bude!
Ich lebe mitten in NRW und fühle mich im Rheinland und im bergischen Land zu hause.

Was bedeutet Weihnachten für Dich, für Deine Familie und (wie) hat sich diese Bedeutung in irgendeiner Weise verändert seit Du Kinder hast?
Früher war Weihnachten für mich das Ende einer erwartungsvollen Zeit: der Adventskalender war täglich geschrumpft, irgendwann auch der letzte Schultag vorbei und endlich auch der Weihnachtsmorgen da!
Heute sind es die Augen meiner Kinder, die ich leuchten sehen möchte. Ich liebe es momentan sehr, mit meiner Tochter über den Weihnachtsmann und das Christkind zu sprechen - nächstes Jahr werden wahrscheinlich Mitschüler dem Advent und dem Weihnachtsfest etwas von seinem Zauber genommen haben.

Welche besondere Kindheitserinnerung hast Du an Weihnachten?
Weihnachten ist für mich einerseits viel freie Zeit, die wir Kinder zuhause verbrachten: Wir stromerten alleine durchs Haus oder schauten tschechische Märchenfilme im TV - Mama und Papa waren irgendwie immer beschäftigt. Zum anderen waren wir am 1. Feiertag stets bei den einen Großeltern und am 2. Feiertag bei den anderen Großeltern zu Besuch. Dort wurde dann lecker gegessen und nochmals beschert. Geschenke wurden aufgebaut und ausprobiert und alles und jeder wuselte im Geschenkpapier durcheinander. Ein tolles Gefühl von Familie <3

Wann beginnst Du mit Deinen Vorbereitungen? Planst Du alles durch oder bist Du bei allem eher ein Last-Minute-Mensch?
Alles wird hier weit im Vorfeld geplant :) Bei so vielen verschiedenen Familien wegen unserer Patchwork- Konstellation steht oft schon Ende November die Planung für die Feiertage. Bei den Geschenken fange ich auch recht früh an, das liegt aber vor allem an meinen (bislang) selbstgebastelten Adventskalendern und auch an den frühen Fragen aus der Verwandtschaft. Alles andere (Zeitpunkt des Baumkaufs, Farben der Deko etc) ist dann wieder spontan.

Gibt es besondere Rituale oder Bräuche in der Advents- und Weihnachtszeit bei Euch?
Am Morgen des 24. wurde bei mir zuhause in der Regel zuerst der Tannenbaum geschmückt, das Essen etwas vorbereitet und danach war erstmal langweilige Mittagsruhe. Bis wir irgendwann mit Papa spazieren gingen oder direkt auf die Zimmer sollten, damit der Weihnachtsmann und das Christkind kommen konnten. „Klingelingeling“ bimmelte das Glöckchen und die Weihnachts- CD spielte, wir liefen hinunter und aufgeregt am leuchtenden Baum und den Geschenken vorbei. Denn einer von uns (meist ich als Älteste) hatte die Weihnachtsgeschichte vorzulesen. Dann wünschten wir uns alle gegenseitig frohe Weihnachten und packten aus. Erst danach gab es leckeres Essen und anschließend noch gemütliches Zusammensitzen. Als wir Kinder 16/18 waren, gingen wir manchmal auch noch auf die Rolle.
Vom Ablauf her haben ich und mein Lebensgefährte es auch hier in den letzten Jahren gehalten: erst Bescherung, dann Essen. Mal sehen, wie wir das dieses Jahr (wieder) mit Stillbaby hinbekommen!


Weihnachtsmann oder Christkind?  
Beides – das Christkind hilft dem Weihnachtsmann und umgekehrt. Sonst wäre das mit den vielen Geschenken auch gar nicht zu schaffen ;)
Ich finde es nämlich sehr schwer dem Tochterkind zu erklären, dass der Weihnachtsmann eine Erfindung ist und wir Christen an das Christkind glauben, wo doch beide überall abgebildet sind.

Wie sieht Euer Weihnachtsfest aus?
Heiligabend möchte ich dieses Jahr nur zu fünft zuhause feiern. Ohne Termindruck, anschließend noch wohin zu müssen oder großen Besuch zu empfangen. Einfach nur wir Eltern und die Kinder.
An den beiden Feiertagen sind dann Feiern mit meiner und der Familie vom Mann geplant.

Habt Ihr ein traditionelles "Heilig-Abend-Essen" oder entscheidet Ihr das jedes Jahr neu?
Wir sind gerade erst dabei, für uns als Familie so etwas wie Rituale zu finden. Bei meinen Eltern gab es viele Jahre hintereinander Raclette bzw. heissen Stein. Das konnte Mama gut am Mittag vorbereiten so dass es abends nur auf den Tisch gestellt werden musste.

Befrage doch mal Deine Kids: Wie erklären sie mir Weihnachten?
Ich lasse einfach Bilder sprechen: Das Christkind und der Weihnachtsmann mit Liebesherz dazwischen




Wo und wie findest Du Ruhe und Besinnung in dem ganzen Trubel?
Das wird sich zeigen… Seit Ende November läuft schon die WeihnachtsCD im Auto. Wenn wir alle -  sogar der kleine Mann - mitsingen finde ich das wunderschön.
Wir sind im Dezember außerdem zum Plätzchenbacken eingeladen.
Ich hoffe auf ein paar Stunden entspanntes Basteln und ein ruhiges Wannenbad ganz für mich alleine. Mal sehen!

Hast Du einen besonderen Weihnachtswunsch? 
Friedliche Feiertage ohne Streiteren ;-)
Meinen persönlichen Konsumwunsch musste ich mir schon selbst erfüllen, da mir Mitte November mein Smartphone heruntergefallen war.

Auf was freust Du Dich dieses Weihnachten 2014 am Meisten?
Die Augen meiner Großen, wenn ich ihr mein Geschenk verrate und die Augen des Mittleren, wenn er den geschmückten Tannebaum sieht. Bilder von uns zu fünft mit roter Nikolausmütze.

Was hast Du uns heute hinter Deinem Blog-Türchen versteckt?
Mein Türchen beinhaltet mein Lieblingsrezept für Zimtsterne: einfach, schnell und superlecker! Die halten hier nie lange vor. Mmmmhhh!




Das Rezept habe ich schon gleich mal abgespeichert, denn ich liebe Zimtsterne und schell, einfach und superlecker- das hat bei mir natürlich gleich gewonnen.
Deine Antworten fand ich einfach ganz zauberhaft und bei vielem musste ich nur nicken. 
Ganz herzlichen Dank für Deine Mühe. Ich wünsche Dir und Deiner Familie ein wunderschönes und besinnliches Weihnachtsfest, so wie Ihr es Euch wünscht. 

Hoffentlich bis morgen und grand bisous

Eure Tanja 

Kommentare:

  1. Was für ein tolles Bild, bin ganz begeistert <3333 !

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tanja! Nochmals Danke für den Raum hier und Deine lieben Wort <3
    Weisst Du was ich gestern am schönsten fand? Meine Schwester, die früh morgens schon mitgelesen hatte und mir folgende Worte schrieb: "Ich war ja die kleinste und deswegen ist unsere Wahrnehmung von der Familie als Kind ganz unterschiedlich. Aber an Weihnachten hab ich mich genau so gefühlt, wie du es beschrieben hast!"
    In diesem Sinne: Schöne Adventszeit uns allen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist wirklich schön!
      Stimmt, wir waren ja auch 3 Mädels und ich die Kleinste. Aber Weihnachten würden wir vermutlich auch alle ganz ähnlich beschreiben.
      Ich finde diese Kindheitserinnerungen von Euch allen echt spannend weil einem dadurch auch vieles was vielleicht ähnlich und vergessen war, wieder einfällt.
      Danke nochmal für's mitmachen!
      Tanja

      Löschen